Junge NGG

Regionsjugendausschuss

Der NGG Regionsjugendausschuss trifft sich im Jahr 2013 wie folgt:

 

Samstag,                     06.07.2013                   10.00 Uhr
Samstag,                     19.10.2013                   10.00 Uhr
Samstag,                     30.11.2013                  10.00 Uhr
 
Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen und immer über neue Leute.

Jugendversammlung

Junge NGG gut aufgestellt

Bildung und Spass gehören zusammen

Am 24.03.2012 fand in Erfurt die Mitgliederversammlung derJungeNGG Region Thüringen statt. Dort wurde Resümee aus den letzten Jahren gezogen, sowie die Aufgabenstellungen für die nächsten Jahre erarbeitet. Im Anschluss wurde kräftig gefeiert und der Rockstar der JungeNGG Thüringen gekrönt.  

Junge NGG konkret - Tarifpolitik

Seminar mit Bierverköstigung

Bildung und Spass gehören zusammen

Am letzten Wochenende fand in Waltershausen ein Seminar der Junge NGG und der DGB Jugend Thüringen zum Thema Tarifpolitik statt.  Das Durchsetzen und Sichern von Tarifverträgen ist eine der Kernaufgaben von Gewerkschaften. So haben sich die 13 Jugendlichen am Beispiel der Brauereiwirtschaft die Tariflandschaft innerhalb der NGG ansehen und haben über Tarifverträge diskutiert. Um auch einen Praxisbezug gehabt zu haben, wurde zu Beginn  die Gothaer Brauerei besucht und einen Einblick in die dortige Produktion bekommen. Und natürlich haben wir auch etwas zum "verkosten" bekommen!

DGB Jugend

Brauner Dreck ins Altpapier

NPD Zeitungen zu barem Geld machen! Die DGB Jugend Thüringen ruft dazu auf, Zeitungen der rechtsextremen NPD in Thüringen zu Altpapier zu machen!

Ausstellung

Eine Mutter schreit um Hilfe

Die betriebliche Ausbildung ist einer der wichtigsten Bausteine für die berufliche Zukunft. In jedem Jahr fangen ca. 600.000 junge Menschen ihre betriebliche Ausbildung an. Jenseits der Diskussion um fehlende Ausbildungsplätze ist es ein ernstes Anliegen der Gewerkschaft NGG den Aspekt von Qualität in der Ausbildung im Gastgewerbe und Lebensmittelhandwerk in den Mittelpunkt zustellen. Denn hinter jeder schlechten Ausbildung stehen Menschen, deren Leidengeschichte auch ein Appell an die Verantwortlichen in den betreffenden Brachen ist, dies zu verhindern.

 
Im DGB Jugendclub filler in Erfurt stellt die NGG Region Thüringen plakativ die Hilferufe von Auszubildenden, oder deren Eltern an die Gewerkschaft NGG aus. Zahlen und Daten zur Ausbildungsqualität im Gastgewerbe geben Einblick in die Entwicklung des Gewerbes.
 
Die Ausstellung wird am 31.03.2010 um 17:00 Uhr eröffnet. Zur gleichen Zeit wird Kollege Willy Buschak über die Geschichte und die Erfolge der ältesten Gewerkschaft in Deutschland sprechen. Willy Buschak ist Autor des Buches „Von Menschen die wie Menschen leben wollten“ und arbeitet derzeit als europapolitischer Berater des DGB Bezirks Sachsen in Dresden.
 
Die Ausstellung kann bis zum 09.04.2010 jeweils Montag bis Freitag immer von 13:00 – 18:00 Uhr besichtigt werden. Auf Wunsch wird auch eine Führung angeboten.

Übernahme

JAV muss auch zu Ungunsten eines Leiharbeiters übernommen werden

Verlangt ein Jugendvertreter gegen Ende der Ausbildung die Weiterbeschäftigung, so muss der Arbeitgeber einen geeigneten Arbeitsplatz freimachen, wenn dieser mit einem Leiharbeitnehmer besetzt ist.

Ein Jugend- und Auszubildendenvertreter kann gegen Ende seiner Ausbildung die Weiterbeschäftigung beim Arbeitgeber verlangen (§ 78a BetrVG). Ein Arbeitsverhältnis gilt dann als begründet. Der Arbeitgeber kann jedoch beim Arbeitsgericht vorbringen, dass ihm die Weiterbeschäftigung nicht zugemutet werden kann, z.B. wenn kein freier Arbeitsplatz vorhanden ist und extra für den Weiterzubeschäftigenden geschaffen werden müsste.
 
Beschäftigt der Arbeitgeber jedoch auf dauerhaft eingerichteten, der Ausbildung des Jugendvertreters adäquaten Arbeitsplätzen Leiharbeitnehmer, so kann ihm zugemutet werden, einen solchen Arbeitsplatz zum Zweck der Übernahme freizumachen. Die Zumutbarkeit richtet sich aber nach den Umständen des Einzelfalls (z.B. vertragliche Verpflichtungen gegenüber dem Entleiher).
 
Das entschied das BAG am 17. Februar. Es hob damit einen Beschluss des LAG Hamm auf. Das LAG hatte ohne Prüfung der Umstände dem Antrag eines Arbeitgebers auf Aufhebung des Arbeitsverhältnisses mit einer Jugendvertreterin entsprochen und hatte dabei die Beschäftigung von Leiharbeitnehmern in dem Unternehmen außer Acht gelassen.
 
Bundesarbeitsgericht, Beschluss vom 17. Februar 2010, Az.: 7 ABR 89/08
 
©  Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)  |  wegewerk> wwEdit CMS 3.5

Aus urheberrechtlichen Gründen ist der Download dieses Bildes nicht möglich.